Über das Trommeln

Das Schlagen der Trommel wird in vielen Traditionen eingesetzt:

Frauen und Männer nutzen die Kraft des Rhythmus und des Klanges, um den Körper  in eine tiefe Entspannung zu bringen.  Beim Schlagen der schamanischen Trommel wird oft ein recht schneller Rhythmus gewählt, um somit das Bewusstsein des Hörers/Heilungsuchenden anzuregen.

Der Impuls der Trommel kann die Frequenz des Gehirnes ansprechen und positiv auf die Gehirnwellen einwirken.

Damit können ängstliche Menschen z.B. in eine beruhigende Frequenz sich einschwingen und endlich in den Genuss von Entspannung kommen. 

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Erde sich rhythmisch zusammenzieht und wieder ausdehnt.

Dies geschieht – den Wissenschaftlern gemäß –  in einem 3-7 Hertz Rhythmus. Wenn die Trommel schnell geschlagen wird (ca. 4 Schläge /Minute), so synchronisiert sich der Klang der Trommel mit dem „Pulsschlag“ der Erde und unser Körper kann sich dem auch angleichen und in einen harmonischen Flow und Synchronizität sein.

Genauso spannend ist es, dass beim Schlagen der Trommel hörbare Obertöne erzeugt werden.

Schamanen sagen, dass sie mit diesen Tönen in die Anderswelt (geistige Welt) reisen, um dort wichtige Informationen für Heilungen zu empfangen. Dort können sie mit den Ahnen kommunizieren und  kraftvolle Symbole und Worte erhalten sowie Krafttiere, Geisthelfer und andere unterstützende Energien um Rat fragen.

Meine erste Begegnung mit einer Trommel war eine geführte Meditation zu meinem eigenen innerem Kraftort. Nachdem die Trommel eine Weile in einem sehr schnellen und kraftvollem Rhythmus geschlagen wurde, fiel ich in eine angenehme Ruhe und entspannte mich in diesen beständigen gefühlt sicheren Sound. Die Meditation wurde angeleitet und der Trommelnde führte mich – und ich ließ mich führen – in eine innere Welt, die wundersam und voller Symbole sich mir zeigte. „ich sass in meinem eigenen Kinofilm“ könnte man vielleicht sagen.

In diesem ruhigen Wachzustand sind oft die Sinne geschärft: Töne wirken stärker und präziser ebenso wie Farben, Gerüche und Gefühle.

Dies können wir nutzen, um mit unserem innersten Wesenskern in Kontakt zu kommen, Stärken zu finden, Unterstützung zu erlangen. 

Meine Notizen zu meiner Trommelreise:

Ich bin: 

  • die Tochter des großen Häuptlings
  • eine Heilerin
  • eine Wegführerin
  • eine mit Kraftgegenständen ausgestattete starke Person
  • ausgestattet mit einem Stab, der das große graue von der Erde weghalten kann
  • ein staunendes Kind Gottes
  • ein vorsichtiges Mädchen voller Unschuld
  • verbunden mit der geistigen Welt, den Weggefährten, Elfen und Engeln
  • eine Seherin der göttlichen Kraft
  • eine verrückte wilde Priesterin
  • eine Trommlerin,

wahrhaftig Lebenskraft diesen Aussagen, mögen sie der Boden sein, aus dem alle meine Handlungen erwachsen

AMEN (13.10.13)

Möchtest auch du in den Genuss einer inneren Reise kommen? Ich trommle gerne für dich!